HeartMath® – messbares Stressmanagement

HeartMath® – messbares Stressmanagement

Widerstandskräfte mobilisieren und dabei innere Stärke und Gleichgewicht aufbauen

Was ist HeartMath®?

Gesundheit ist kein Glücksspiel! Doch zum Glück gibt es aber auch ein gut funktionierendes Mittel dagegen: die Intelligenz des Herzens! HeartMath® hat mit der Herzintelligenz® eine Methode geschaffen, mit der jeder in einfachen Schritten – jederzeit und überall – seine Widerstandskräfte mobilisieren und dabei innere Stärke und Gleichgewicht aufbauen kann. Und das Ganze nachhaltig und messbar, mit einem entwickelten Computerprogramm, mit dem sich der Einfluss von Stress auf den Herzrhythmus darstellen und erkennen lässt.

Das Stressreduktions-Programm von HeartMath® ist einfach und effektiv. Gerade darin liegt seine Stärke. Außerdem ist es wissenschaftlich validiert. Es entstand durch langjährige Forschungstätigkeit des Institut of HeartMath® in Zusammenarbeit mit Neurologen und Kardiologen verschiedener Universitäten. In 22 Ländern wurde das Programm weltweit mit über 100.000 Studienteilnehmern erforscht und findet bereits Anwender aus allen Bereichen: Mediziner und Pflegefachkräfte, Polizisten und Sportler, Lehrer, Führungskräfte und Vertriebsleute aus der Wirtschaft, aber auch bei Schüler und Teens, Kinder mit Lernschwächen und Behinderungen, also bei Groß und Klein, Jedermann und Jederfrau.

Mehr erfahren auf www.heartmath.com

Zum Inhalt

Zunehmender Leistungs-, Erwartungs- und Zeitdruck bestimmen unser Leben. Gerade Frauen müssen meist mehr noch ihrem Mann stehen. Stress im Beruf, Überlastung im Alltag, Haushalt und Kinder, Druck im persönlichen Umfeld, gepaart mit mangelnder Wertschätzung und Selbstvertrauen sowie verborgenen Ängsten, stellen eine hohe Belastung für unseren Körper dar, physisch, emotional und seelisch.

Oftmals zeigen sich gesundheitliche Folgen wie Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Probleme, Allergien, Migräne, Rückschmerzen, Schlafstörungen, Burnout und Depression. Erste Andeutungen finden sich oft in einer ständigen Zerrissenheit, dem Ganzen nicht mehr gewachsen zu sein und nicht genügend Zeit für sich zu haben.

Das HeartMath®-Programm wird individuell oder in Kleingruppen angepasst vermittelt. Medizinisches und gesundheitliches Wissen zum menschlichen Körper wird veranschaulicht, eigene Stressquellen erkannt. Im Programm wird die Selbstwahrnehmung geschult und Energielieferanten gefunden. In praktischen Übungen geht es um Techniken zur Stressreduktion, besserer Kommunikation und aktiver Konfliktlösung. Durch intensives Wiederholen werden die Praxiseinheiten in ihrer Wirkung gemessen und verinnerlicht. Mit nur 5 Minuten täglichem Zeitinvest sollte im Anschluss jede Teilnehmerin sichtbar zu mehr Ruhe und Gelassenheit finden und somit ihren Alltag und die anstehenden Herausforderungen besser bewältigen.

  1. Trainingstag:
  • Darlegung von Stress und Stressmangement, Auswirkungen auf unseren Körper und unser Unternehmen
  • eigene Ziele zur Stressreduktion finden und formulieren
  • Selbstwahrnehmung
  • Energieräuber und –lieferanten mittels einer emotionalen Landschaft finden
  • üben des SEK „schnelles Einsatzkommando“ - 2 Techniken: Neutral und Quick Coherence®
  • Plan zur Integration der 1 Minutentechniken in den Alltag und Routinetätigkeiten
  • Messungen mit Biofeedback und Auswertung

 

  1. Trainingstag:
  • Darlegung von Stress und Stressmangement, Auswirkungen auf unseren Körper und unser Unternehmen
  • Intensivierung der ersten Techniken
  • Zwischenziele abgleichen
  • 2 Methoden zur weiteren Stressreduktion: HeartLockIn®; Freeze Frame®
  • 1 Methode für bessere Kommunikation & Konfliktmanagement: Attitude Breathing®
  • Plan für Integration der Techniken in den Alltag erstellen
  • Erläuterungen zur Herz-Gehirn-Kommunikation in Bezug auf Gesundheit, Leistungs- und Konzentrationsstärke
  • Messungen mit Biofeedback

Jeder Teilnehmerin werden in der Trainingszeit HRV-Messgeräte und Biofeedbacks zur Verfügung gestellt. Die Ergebnisse werden individuell ausgewertet und Übungspläne erstellt. Das Üben der Methoden und das Integrieren in den Alltag der nur 1-5 minütigen Techniken ist natürlich von Vorteil, um Besserung in der Wahrnehmung von Stress zu erzielen. Aus diesem Grund wird der zweite Trainingstag nach 4 bis 5 Wochen stattfinden. Durch dieses Vorgehen wird eine nachhaltige Integration des Wissens und der Techniken in den Alltag erreicht.

Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Wir freuen uns über eine Spende ab 50,00 Euro. Wir stellen Ihnen selbstverständlich eine Spendenquittung aus, die Sie beim Finanzamt gelten machen können.
Die Teilnehmerzahl ist auf 12 begrenzt.

Referentin: Prof. Dr. Renate Tewes

Prof. Dr. Renate Tewes ist ausgebildete Krankenschwester, Dipl.-Psychologin, Pflegewissenschaftlerin und Coach für Führungskräfte. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in der Beratung und Begleitung von Führungskräften, insbesondere im Gesundheitswesen. Aufgrund der großen Nachfrage machte sie sich im September 2008 selbständig und leitet seither ihre Unternehmensberatung CROWN COACHING INTERNATIONAL.

Frau Prof. Dr. Tewes verfügt über vielfältige Qualifikationen im Bereich von Führungskräftetrainings, die da sind:

  • Coachingausbildung (CoreDynamik, Freiburg),
  • HeartMath-Trainerin (HeartMath, Deutschland)
  • Gruppendynamische Zusatzausbildung (AGM, Münster)
  • Lizensierte LEO-Trainerin (Creative Health Care Management, Minneapolis, USA)
  • Qualifizierte Perk-Trainerin (Denver, USA)

Frau Prof. Dr. Tewes baute 2002 den Studiengang Pflegewissenschaft/ Pflegemanagement an der EHS in Dresden auf. Pflegende aus der beruflichen Praxis werden hier tätigkeitsbegleitend für Leitungsaufgaben im Gesundheitswesen qualifiziert. Zugunsten ihrer eigenen Unternehmensberatung CROWN COACHING INTERNATIONAL reduzierte sie ihre Stelle an der Hochschule. Coaching, Beratung und Trainings für Führungskräfte bietet Prof. Dr. Tewes in Deutschland, der Schweiz, Großbritannien und den USA an.

Seit 2004 ist sie Case Management-Ausbilderin und leitet zusammen mit Prof. Effinger eine entsprechende Weiterbildung in Dresden. 2009 übernahm sie die Leitung der Case Management Weiterbildung in Gera. 2005 eröffnete sie gemeinsam mit Prof. Pfäfflin und Dr. Jensen eine Lehrpraxis, in der Menschen an die Hochschule kommen, um dort in Zusammenarbeit mit Studierenden ihre aktuellen Probleme zu bearbeiten. Die Lehrpraxis ist ein Ort, an dem der Wissenstransfer in beiden Richtungen zwischen Theorie und Praxis fließt.

Publikationen & Vorträge (Auswahl)

  • (2015) Führungskompetenz ist lernbar. Praxiswissen für Führungskräfte in Gesundheitsberufen. (3. Auflage) Berlin: Springer
  • (2015) Wie bitte? Kommunikation im Gesundheitswesen. (2. Auflage) Berlin: Springer.
  • (2015) Biofeedback und HeartMath-Training. Pflegezeitschrift. 68/8: 500-504.
  • (2015) Da hin gehen, wo die Angst ist. Personalentwicklung in der Pflege. Pflegezeitschrift 68/5: 308-311.
  • (2015) Interprofessionelle Kommunikation will gelernt sein. Heilberufe 67/1: 20-22.
  • (2015) Tewes, Renate; Lincoln, Valerie Komplementäre Pflegemethoden: Ein gemeinsames Ganzes. Pflegezeitschrift 68/2: 70-73.
  • (2014)  (Herausgeber Tewes, Stockinger) Personalentwicklung in Pflege- und Gesundheitseinrichtungen. Erfolgreiche Konzepte und Praxisbeispiele aus dem In- und Ausland. Berlin: Springer.
  • (2011) Verhandlungssache. Verhandlungsführung im Gesundheitswesen. Berlin: Springer

Termin

2 Tagesworkshops mit zwischenzeitlicher Übungsphase

20.09.2016 und 27.10.2016, 9:00 Uhr

Den Veranstaltungsort erfahren Sie mit Ihrer verbindlichen Anmeldebestätigung.