Rückblick e-Talk „Irgendwas mit Marketing“ am 11.03.2021

Marketing ist ein großes, schwarzes Loch. Man investiert unheimlich viel und hat keine Ahnung was dabei raus kommen wird. Die Praxis-Tipps unserer Expertinnen bringen etwas Licht ins Dunkel, damit du effizienter und einfacher mehr Kunden erreichen kannst.

Rückblick auf unser 2. Meet&Work am 17.02.2021

In vielen Fällen wird das Geld darüber entscheiden, ob eine Unternehmens-Existenz weiter besteht oder vom Markt verschwindet. Damit unseren Mitgliedern das nicht passiert, haben wir vier Expertinnen eingeladen.

Rückblick auf unser 4. Meet&Work am 14.01.2021

1. Meet&Work 2021: 15 Unternehmerinnen fanden trotz allem die Zeit, unsere Umfrage auszuwerten und den Termin am 20.01.2021 mit dem sächsischen Wirtschaftsminister Martin Dulig vorzubereiten.

Wir eröffnen unseren Online-Weihnachtsmarkt

Wir haben beschlossen, einen digitalen Weihnachtsmarkt zu eröffnen. Die regionalen Weihnachtsmärkte wurden dieses Jahr abgesagt, was uns alle sehr traurig macht. Aber wir verzagen nicht, sondern nutzen andere Wege, die tollen Angebote und Geschenkideen unserer Mitglieder in die Welt zu tragen.

Du bestimmst, was du denkst: Rückblick auf unseren ersten eTalk am 07.09.2020

Aufregende Zeiten, überall Wandel. Vieles formt sich neu. Wir spüren, dass Veränderungen schnell gehen können – und dürfen. Einige fühlen sich richtig gut an. Einige sind unbekannt und verunsichern. Als wertvollster Kompass erweist sich das eigene Innenleben. Mit Achtsamkeit spürt man ihm regelmäßig nach, justiert seine Antennen und bringt sein Schiff zurück ins Fahrwasser, falls man mal außerhalb der Spur navigiert.

Wegweiser für die Wirtschaftsfrauen: Rückblick auf unser 1. Meet&Work am 15.05.2020

2020-05-15 1. Meet&Work Online-Treffen der Wirtschaftsfrtauen Sachsen e.V.

Innehalten. Beobachten. Überlegen. Eins nach dem anderen. Durchatmen. Anpacken. Es liegt eine herausfordernde Zeit hinter uns. Neben Ungewissheit und offenen Fragen zur Zukunft war für uns auch Aufbruchstimmung spürbar. Die verordnete Auszeit von der Normalität nutzten wir, wie viele Unternehmen, für den Blick auf das Morgen: Wie wollen wir uns als Verein künftig aufstellen?