Rückblick auf unseren 1. e-Talk 15.03.2022

Selbstständig bis zur Rente und dann? Wie geht‘s weiter mit der Kohle? Du möchtest am liebsten das Fenster schnell wieder zu machen, weil du dich gar nicht mit dieser Frage beschäftigen möchtest? Ja, es fühlt sich erdrückend an. Aber das muss nicht sein! Wir wollen dir mit unserem e-talk helfen endlich dem Thema Altersvorsorge den Schrecken zu nehmen!

"Altersvorsorge heißt auch zu Wissen wie man im Alter leben möchte"

Es ist Oktober 2021. Ich sitze in Altenburg beim ThEx Frauensache Netzwerk-Event und lausche Andrea Wagner, die seit 18 Jahren Selbstständig ist. Ich erinnere mich, was mir mein Finanzberater ausgerechnet hatte, wie viel Geld ich monatlich zur Seite legen muss, damit ich im Alter meinen Lebensstandard halten kann. Mir wird ganz schwindelig, denn ich müsste fast so viel wie ich verdiene, nochmal zurück legen. Wie soll das gehen?

Ich stelle die Frage der Altersvorsorge in die Runde. Andrea erzählt, dass sie dieses Thema viele Jahre belastet hat und sie es immer wieder vor sich hergeschoben hat. Das kennen wir sicherlich alle: es muss erstmal richtig los gehen, dann lege ich etwas zurück. Und schwupps sind die ersten 5 Unternehmerjahre vergangen. Dann kommt eine Krise hier und Krankheit da und weiter vergehen die Jahre, ohne dass wir ausreichend Geld zurück gelegt haben. 

Welche Lösung Andrea für sich gefunden hat und wie wir uns besser aufs Alter vorbereiten können, haben wir in diesem e-Talk von ganz verschiedenen Seiten beleuchtet. Denn auch kleine Tipps und Veränderungen, können einen Unterschied machen. Fang heute an dich damit zu beschäftigen!

Bitte beachte den Disclaimer am Ende der Seite!

Wie siehst du das Thema Altersvorsorge?

Andrea Wagner legt vor allem Wert auf die Sozialisierung. Die Sicherung des persönlichen Umfeldes legt ihrer Meinung nach den Grundstein neben z.B. der Möglichkeit, ein zweites Standbein, einen zweiten beruflichen Schaffensbereich aufzubauen. Nicht nur Altersarmut ist ein Thema, sondern auch Alterseinsamkeit. Wichtig ist auch zu verinnerlichen, dass es immer weitergeht. Lösungen liegen uns immer zu Füßen. Sie müssen nur entdeckt und aufgenommen werden. Ängste dürfen gefühlt und bearbeitet werden. Negative Szenarien schüren Ängste. Auch Rückschläge kann man gemeinsam besser meistern als alleine.

Andrea Wagner

Auditorin + Geschäftsführerin Altenburger Safran

Seit 2006 ist Andrea Auditorin für das audit berufundfamilie und das audit familiengerechte hochschule und berät und begleitet Unternehmen und Institutionen, Universitäten und wissenschaftliche Einrichtungen auf dem Weg hin zu mehr Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie lebensphasen-bewusster Personalpolitik. 
Das Thema Altersvorsorge treibt mich um, seit ich selbstständig bin. Ich kann aus meinen eigenen Erfahrungen darüber berichten, wie ich gelernt habe, damit entspannt umzugehen.

Claudia Meimberg beschäftigt sich vor allem mit Glaubenssätzen. Sie analysiert die erlernten Strategien von Menschen, deckt auf und hilft, Lösungen zu finden, die eigenen Glaubenssätze zu harmonisieren. Unsere Grundhaltung dem Geld und auch Wohlstand gegenüber formt unser Erleben, unsere Wahrnehmung und wir sehen, was wir sehen wollen. Wir können uns nicht selbst überraschen, weil wir durch erlernte Glaubenssätze vorprogrammiert sind und diese Programme unser Leben stark beeinflussen. Wer sich im Mangelbewusstsein befindet, wird die Schätze, die sich ihm offenbaren, oft nicht sehen.

Claudia Meimberg

Kommunikationstrainerin + ThEx FRAUENSACHE.

Claudia begleitet Gründer:Innen, Unternehmer:Innen, Führungskräfte und Organisationen in Kommunikations- und Veränderungsprozessen. Netzwerk-Arbeit in den Regionen ist einer ihrer Schwerpunkte bei ThEx FRAUENSACHE.
In unserm E-Talk wird sie uns Impulse zu den psychologischen Hürden, sich mit dem Thema Altersvorsorge bzw. Geld zu beschäftigen, geben und auch Ideen, wie wir damit einen guten Umgang finden.

Milena Werner ermutigt, die Beratung bei der Rentenstelle (gesetzliche Rentenversicherung) wenigstens einmal wahrzunehmen, um zu schauen, wie die Verhältnisse generell aussehen. Vor allem Selbstständige, die nicht in die Rentenversicherung einzahlen, sollten das gesparte Geld sinnvoll investieren. Im Vergleich: Angestellte müssen einen Teil ihres Gehaltes in die Rente einzahlen. Selbständige sollten darüber nachdenken, auch was wegzulegen bzw. anzulegen. Ihr Tipp: Zusammen mit dem individuellen Lebensentwurf ergeben sich ganz unterschiedliche Möglichkeiten. Es gibt keine einheitliche Empfehlung, aber die private Vorsorge sollte individuell je nach Persönlichkeit zusammengestellt werden. Garantien bedeuten weniger Renditen. Je höher das Risiko, desto mehr Chancen auf Gewinn, aber auch dem möglichen Verlust. Je eher man anfängt, desto kleiner die monatlichen Aufwendungen für das Alter. Auch kann man eine staatliche Lösung in Betracht ziehen, welche ggf. als Ausgabe in der Gegenwart steuerlich geltend gemacht werden kann.

Milena Werner

Versicherungsvermittlerin für die AXA Versicherung

Milena wurde durch das Fühlen und Denken zum Thema Alter und Vorsorge von ihrer Mutter geprägt, die bis zur Rente selbständige Unternehmerin war. Sie berichtet vor allem über die Veränderungen in den letzten Jahrzehnten am Kapitalmarkt und dessen Auswirkungen. Außerdem über ihre Erfahrungen mit Frauen zum Thema „Altersversorgung“, über steuerliche Auswirkungen bestimmter Vertragsformen und natürlich über die Faktoren, mit denen Altersversorgung gelingen kann.

Jenn van Distel räumt nicht nur mit Klischees rund um das Geld auf, sondern zeigt genau auf, welche Wege das Geld in unserem System geht, welche Möglichkeiten es gibt und wägt die Vorteile gegen die Nachteile ab. Wir haben viele weiterführende Informationen zum Weiterlesen, Erleben und Ausprobieren erhalten. Theorie praktisch erklärt. Eine große Wissensvermittlung direkt am Ende des Expertenaustausches mit so vielen unterschiedlichen Herangehensweisen an dieses unbeliebte Thema.

Jenn van Distel

Inhaberin Wissensplattform Human Reboot

Jenn van Distel ist zwar erst 30 und seit zwei Jahren selbstständig, doch sie weiß, dass es sich lohnt das Thema Altersvorsorge frühzeitig anzugehen, anstatt es vor sich herzuschieben. Jenn vermittelt jungen Menschen alle möglichen Themen, die in der Schule nicht behandelt werden. So auch das Thema Finanzen. Aus diesem Themenkomplex verrät sie uns Tipps und Tricks, wie wir auch mit wenig Geld über die Jahre ein Vermögen aufbauen können.

Fazit: Je eher wir anfangen, daran zu denken, desto einfacher gestaltet sich die Umsetzung, welche typabhängig ist. Was bin ich gewillt, in mein Alter zu investieren? Finanziell oder inhaltlich oder beides? Es gibt kein “zu spät”, denn unser Leben befindet sich ständig im Wandel – gut ist es, ab und zu an den Zeitraum zu denken, an dem wir nicht mehr arbeiten können und wollen.

Tipps in Kürze

Eindrücke vom Online e-talk

Du möchtest beim nächsten Mal mit dabei sein?

Unser Format Meet&Work online verbindet Teilnehmerinnen aus ganz Deutschland und gibt uns so die Möglichkeit auch Unternehmerinnen kennen zu lernen und mit ihnen in Kontakt zu treten, welche aus anderen Regionen kommen. Aber natürlich freuen wir uns auch, wenn es bald wieder Möglichkeiten geben wird zu unseren Wirtschaftsfrauen-Frühstücken in eurer Region, hier gibt es die neuen Termine:

Hast du noch weitere Anregungen? Kamen dir beim Lesen noch neue Gedanken? Oder willst uns jetzt noch an deinen Ideen teilhaben lassen? Dann Schreibe uns gern ein E-Mail!

Disclaimer / rechtliche Hinweise:

Die auf dieser Website und in diesen Videos bereitgestellten Informationen stellen keine Finanzberatung, Anlageberatung oder -empfehlung dar und sind kein Angebot und keine Werbung zum Kauf oder Verkauf von Versicherungen, ETFs, Fonds, Aktien oder Anteilen der genannten Finanzinstrumente. Insbesondere ersetzen diese Informationen nicht eine geeignete anleger- und produktbezogene Beratung. Eine Finanzberatung kann nur individuell stattfinden und lässt sich nicht verallgemeinern. Sofern du Zweifel hinsichtlich der Bedeutung der hierin bereitgestellten Informationen hast, wende dich bitte an deinen Finanzberater oder einen sonstigen unabhängigen, professionellen Berater. Am besten eignest du dir Finanzwissen an, um die Informationen aus deiner eigenen Perspektive beurteilen zu können.

Cordula Maria Grahl, Fotografin und Webdesignerin

Ich bin eine Fotografin und Webdesignerin mit dem Blick auf Ganzheitlichkeit, Weitsicht und Nachhaltigkeit. Ich habe in den letzten 20 Jahren viel Erfahrungen mit kleinen und mittelständigen Unternehmen/Unternehmern sammeln können und unterstütze sie mit viel Engagement auf ihrem unternehmerischen Weg und in ihrem beruflichen Wachstum. Ich arbeite aktiv seit November 2018 im Vorstand des Vereins und bin Ansprechpartner für die Website und für das Fotografieren der Veranstaltungen.

und

Jenn van Distel, Wissen fürs Leben

In der Schule was fürs Leben lernen und dabei noch Spaß haben – das ist meine Mission. Ich gebe all das Wissen weiter, welches in den aktuellen Lehrplänen zu kurz kommt: Finanzen, Psychologie, Berufung, Persönlichkeitsentwicklung, … mit dem Ziel das Bildungssystem zu verändern.

Über uns

Sichtbarkeit, Vernetzung und Weiterbildung sind die wesentlichen Themen im Leben einer jeden Unternehmerin, Freiberuflerin oder Chefin. Dabei geht es sowohl um unternehmerische als auch um persönliche Aspekte.

Letzte Beiträge

Folge uns

Visuelles